CRONEWSPHOTOGALLERYMEDIAFANCLUB

Rappující panda // Der rappende Panda (2012) - [CZ/DE]

22. june 2014 at 14:53 |  Interviews

Až vydáš album, budeš mít tolik peněz jako nikdy ve svém životě. Sjednal sis už termín se svým finančním poradcem?

Cro: Ne. V mým labelu pracuje Niko, který je génius v počtech. Nikdy mi nedá peníze. Když mu řeknu: "Niko, potřebuju sto Euro," tak on řekne: "Ne, ne, ne."


Musíš se přesto zabývat penězi víc než předtím?

Cro: Nee. Nemyslím si, že jsou peníze tak důležité. Vůbec jsem si toho nevšiml. Běží to jednoduše v pozadí na kontě a houpe se to sem tam. Momentálně nepotřebuju vůbec žádné peníze. Každou cestu mám zaplacenou, vstup do klubu, protože tam vystupuji, nápoje, jídlo. A když příjdu domů, je tam taky jídlo. Peníze opravdu nejsou v mém životě zajímavé.




Tvůj život se momentálně razantně mění. Na čem to nejvíc zaznamenáváš?

Cro: Všichni, kteří mě znali už od předtím, se najednou se mnou chovají jinak. Pozorují mě během pití kafe a takových věcí. Někteří kámoši jsou najednou extrémně nervózní. To potom pořád říkám: Uvolni se. Jinak se vůbec nic nezměnilo. Jsem pořád ještě Carlo.


Lidé, kteří se stáli slavnými, rádi tvrdí, že je úspěch vůbec nezměnil. Ty jsi nedávno hrál na Rock am Ring a všichni lidé si mohli zpívat tvůj hit "Easy". Některé věci přece nemůžou nechat člověka chladným.

Cro: Před půl rokem jsem byl ještě dětinský a musel jsem úplně rychle vyzrát, abych se neutopil ve zmatku. Naštěstí mám masku. Carlo neprožívá roli hvězdy, bez masky ho nikdo nezná. Teprve když nasadím masku, začne se ječet.


Přesto - tvoje video "Easy" má skoro 20 miliónů shlédnutí na Youtube. Něco to s tebou přece musí dělat.

Cro: V každém případě je to cool. Všiml jsem si, že to funguje, a taky mě to baví. Nyní mám více energie a chci dělat ještě víc.


Kde bude viset zlatá deska "Easy"?

Cro: Už visí v mém pokoji. Vedle plakátu s nahými ženami.


Na tvém albu je jeden song, na kterém podrobně vysvětluješ následky slávy. Je to varování pro tebe samého?

Cro: Nebudu rozvíjet žádné hvězdné manýry. Kodimey z mého labelu mě od začátku vychovával tak: "Buď milý ke každému osvětlovači a zvukaři, rozluč se a poděkuj. Neboť oni mísí tvou šou. Buď milý k dámě z cateringu." A proto jsem také přátelský ke každému.
Tak něco se může plíživě změnit.

Cro: To se mi stává v každém případě. Dosáhl jsem všeho, čeho dosáhnou chci. Kdybych se měl změnit, už by se to stalo dávno. To už bych teď běhal dokola a říkal: "Hey, já jsem ten týpek s 'Easy'".


Album se vesměs hodně točí kolem tebe.

Cro: Při psaní alba jsem neměl žádné velké myšlenky. Měl jsem dva měsíce a věděl: Let's go. Udělej to jednoduše. Tak songy vznikaly úplně rychle. Bez tahání za červenou nit.


Pomyslel jsi už na to, že bys za rok mohl stát tam, kde jsi stál před rokem?

Cro: Nedělám si hlavu s tím, co se může stát. Nikdy to nejde dopředu. Vždycky to jde doleva nebo doprava. Díval jsem se, jak to běží. Třeba nemám vůbec chuť něco dělat, tak dělám úplně něco jiného.


Co bys dneska dělal, kdyby se tohle všechno nestalo?

Cro: Nejspíš bych studoval. Na podzim jsem se hlásil na vysokou školu v Karlsruhe, na produktový design. Byl jsem těsně předtím, abych odeslal žádost. A potom přišel úspěch s Croem.


Když mladý muzikant prodá víc jak dvacet disků, přímo, je to pro celou generaci. U tebe je to stejný případ. Nenervuje tě to?

Cro: Jednoduše dělám všechno pro sebe. Když si z toho někdo něco vezme, je to pěkné. Ale nevidím to tak, že bych mluvil k naší generaci.


Ale zpíváš o věcech, kterými se jistě zabývají také ostatní dvacetiletí.

Cro: Jasně, jde tam o peníze, prožívat pěkné časy, žádnou chuť pracovat a učit se, holky. Je to hezké album, jak se mrhá mládím.


Tvůj úspěch prodlužuje tvé mládí, že?

Cro: V každém případě. Příští tři, čtyři roky můžu spát. Myslím, že tu teď zůstanu. Je to tu cool.
(c) Cro Official Czech Fans

//

Wenn dein Album erscheint, wirst du so viel Geld haben wie noch nie in deinem Leben. Hast du schon einen Termin mit deinem Bankberater gemacht?
Cro Nein. Bei meinem Label Chimperator arbeitet der Nico, der ist ein Zahlengenie. Der gibt mir auch gar kein Geld raus. Wenn ich ihm sage "Nico, ich brauch hundert Euro", dann sagt er "Nein, nein, nein".


Musst du dich trotzdem mehr mit Geld auseinandersetzen als früher?
Cro Nö. Ich finde das Geld nicht so wichtig. Ich merke das auch gar nicht. Das läuft einfach so im Hintergrund aufs Konto und dümpelt da vor sich her. Momentan brauche ich ja auch gar kein Geld. Ich bekomme jede Fahrt bezahlt, den Eintritt in den Club, weil ich dort ja auftrete, Getränke, Essen. Und wenn ich nach Hause komme, gibt es auch Essen. Geld ist gerade echt nicht interessant in meinem Leben.


Dein Leben ändert sich momentan rasant. Woran merkst du das am meisten?
Cro Alle, die mich schon von früher kannten, gehen plötzlich ganz anders mit mir um. Sie beobachten mich, während ich meinen Kaffee trinke und solche Dinge. Einige Kumpels sind plötzlich krass nervös. Dann sage ich immer: Entspann dich. Ansonsten hat sich nicht viel verändert. Ich bin immer noch Carlo.


Leute, die berühmt geworden sind, behaupten gerne, der Erfolg hat sie nicht verändert. Du hast kürzlich bei Rock am Ring gespielt und die Leute konnten alle deinen Hit "Easy" mitsingen. Solche Dinge lassen einen doch nicht kalt.
Cro Vor einem halben Jahr war ich noch ein Kindskopf und musste ganz ganz schnell reifen, damit ich nicht untergehe in dem Trubel. Zum Glück habe ich ja die Maske. Carlo erlebt ja das Star-Ding nicht, ohne Maske erkennt ihn ja keiner. Erst wenn ich die Maske aufsetze, geht das Gekreische los.


Trotzdem - dein Video "Easy" hat fast 20 Millionen Klicks bei Youtube. Das macht doch was mit dir.
Cro Es ist auf jeden Fall cool. Ich merke, es funktioniert, und habe dann auch mehr Spaß. Jetzt habe ich noch mehr Energie und will noch mehr machen.


Wo wird die Goldene Schallplatte für "Easy" hängen?
Cro Die hänge ich mir schön in mein Zimmer. Neben die Poster mit den nackten Frauen.


Auf dem Album gibt es einige Songs, auf denen du dich ausführlich mit den Folgen des Ruhms auseinandersetzt. Ist das eine Warnung an dich selbst?
Cro Ich werde keine Starallüren entwickeln. Kodimey von meinem Label hat mich von vornerein so erzogen: "Sei nett zu jedem Licht- und Tontechniker, verabschiede und bedanke dich. Denn die mischen deine Show. Sei nett zur Catering- Dame." Und deshalb bin ich auch freundlich zu jedem.


So etwas kann sich schleichend verändern.

Cro Das passiert mir auf keinen Fall. Ich habe alles erreicht, was ich erreichen will. Wenn, dann hätte ich mich schon längst verändert. Dann würde ich jetzt schon rumlaufen und sagen "Hey, ich bin der Typ von 'Easy'".


Das Album dreht sich insgesamt sehr um dich.
Cro Ich habe mir beim Albumschreiben keine großen Gedanken gemacht. Ich hatte diese zwei Monate und wusste: Let's go. Mach einfach. So sind ganz schnell Tracks entstanden. Ohne roten Faden.


Schon einen Gedanken daran verschwendet, dass du in einem Jahr wieder dort stehen könntest, wo du vor einem Jahr standest?
Cro Ich mache mir nie einen Kopf, was passieren kann. Es geht nie geradeaus. Es geht immer links oder rechts. Ich gucke mal, wie es läuft. Vielleicht habe ich in einem Jahr auch keinen Bock mehr und mache was ganz anderes.


Was würdest du denn heute machen, wenn das alles nicht passiert wäre?
Cro Dann würde ich wohl studieren. Ich hab mich im Herbst an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe für Produktdesign beworben. Ich war kurz davor, meine Bewerbung abzuschicken. Und dann kam der Erfolg mit Cro.


Wenn ein junger Musiker mehr als 20 Platten verkauft, heißt es direkt, er steht für eine ganze Generation. Bei dir ist das auch der Fall. Nervt das schon?
Cro Ich mache einfach alles für mich. Wenn sich jemand was daraus zieht, dann schön. Aber ich sehe das nicht so, dass ich für eine Generation spreche.


Aber du singst ja über Dinge, die sicherlich auch andere 20-Jährige beschäftigen.
Cro Klar, es geht um Geld haben, eine schöne Zeit haben, keinen Bock auf arbeiten und Schule, Mädchen. Das ist ein schönes Album, um seine Jugend zu verschwenden.


Dein Erfolg verlängert gerade deine eigene Jugend, oder?

Cro Auf jeden Fall. Die nächsten drei bis vier Jahre kann ich ausschlafen. Ich denke, hier bleibe ich erstmal. Hier ist es cool.


***

Wenn dein Album erscheint, wirst du so viel Geld haben wie noch nie in deinem Leben. Hast du schon einen Termin mit deinem Bankberater gemacht?

Cro Nein. Bei meinem Label Chimperator arbeitet der Nico, der ist ein Zahlengenie. Der gibt mir auch gar kein Geld raus. Wenn ich ihm sage "Nico, ich brauch hundert Euro", dann sagt er "Nein, nein, nein".

Musst du dich trotzdem mehr mit Geld auseinandersetzen als früher?

Cro Nö. Ich finde das Geld nicht so wichtig. Ich merke das auch gar nicht. Das läuft einfach so im Hintergrund aufs Konto und dümpelt da vor sich her. Momentan brauche ich ja auch gar kein Geld. Ich bekomme jede Fahrt bezahlt, den Eintritt in den Club, weil ich dort ja auftrete, Getränke, Essen. Und wenn ich nach Hause komme, gibt es auch Essen. Geld ist gerade echt nicht interessant in meinem Leben.

Dein Leben ändert sich momentan rasant. Woran merkst du das am meisten?

Cro Alle, die mich schon von früher kannten, gehen plötzlich ganz anders mit mir um. Sie beobachten mich, während ich meinen Kaffee trinke und solche Dinge. Einige Kumpels sind plötzlich krass nervös. Dann sage ich immer: Entspann dich. Ansonsten hat sich nicht viel verändert. Ich bin immer noch Carlo.

Leute, die berühmt geworden sind, behaupten gerne, der Erfolg hat sie nicht verändert. Du hast kürzlich bei Rock am Ring gespielt und die Leute konnten alle deinen Hit "Easy" mitsingen. Solche Dinge lassen einen doch nicht kalt.

Cro Vor einem halben Jahr war ich noch ein Kindskopf und musste ganz ganz schnell reifen, damit ich nicht untergehe in dem Trubel. Zum Glück habe ich ja die Maske. Carlo erlebt ja das Star-Ding nicht, ohne Maske erkennt ihn ja keiner. Erst wenn ich die Maske aufsetze, geht das Gekreische los.

Trotzdem - dein Video "Easy" hat fast 20 Millionen Klicks bei Youtube. Das macht doch was mit dir.

Cro Es ist auf jeden Fall cool. Ich merke, es funktioniert, und habe dann auch mehr Spaß. Jetzt habe ich noch mehr Energie und will noch mehr machen.

Wo wird die Goldene Schallplatte für "Easy" hängen?

Cro Die hänge ich mir schön in mein Zimmer. Neben die Poster mit den nackten Frauen.

Auf dem Album gibt es einige Songs, auf denen du dich ausführlich mit den Folgen des Ruhms auseinandersetzt. Ist das eine Warnung an dich selbst?

Cro Ich werde keine Starallüren entwickeln. Kodimey von meinem Label hat mich von vornerein so erzogen: "Sei nett zu jedem Licht- und Tontechniker, verabschiede und bedanke dich. Denn die mischen deine Show. Sei nett zur Catering- Dame." Und deshalb bin ich auch freundlich zu jedem.

So etwas kann sich schleichend verändern.

Cro Das passiert mir auf keinen Fall. Ich habe alles erreicht, was ich erreichen will. Wenn, dann hätte ich mich schon längst verändert. Dann würde ich jetzt schon rumlaufen und sagen "Hey, ich bin der Typ von 'Easy'".

Das Album dreht sich insgesamt sehr um dich.

Cro Ich habe mir beim Albumschreiben keine großen Gedanken gemacht. Ich hatte diese zwei Monate und wusste: Let's go. Mach einfach. So sind ganz schnell Tracks entstanden. Ohne roten Faden.

Schon einen Gedanken daran verschwendet, dass du in einem Jahr wieder dort stehen könntest, wo du vor einem Jahr standest?

Cro Ich mache mir nie einen Kopf, was passieren kann. Es geht nie geradeaus. Es geht immer links oder rechts. Ich gucke mal, wie es läuft. Vielleicht habe ich in einem Jahr auch keinen Bock mehr und mache was ganz anderes.

Was würdest du denn heute machen, wenn das alles nicht passiert wäre?

Cro Dann würde ich wohl studieren. Ich hab mich im Herbst an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe für Produktdesign beworben. Ich war kurz davor, meine Bewerbung abzuschicken. Und dann kam der Erfolg mit Cro.

Wenn ein junger Musiker mehr als 20 Platten verkauft, heißt es direkt, er steht für eine ganze Generation. Bei dir ist das auch der Fall. Nervt das schon?

Cro Ich mache einfach alles für mich. Wenn sich jemand was daraus zieht, dann schön. Aber ich sehe das nicht so, dass ich für eine Generation spreche.

Aber du singst ja über Dinge, die sicherlich auch andere 20-Jährige beschäftigen.

Cro Klar, es geht um Geld haben, eine schöne Zeit haben, keinen Bock auf arbeiten und Schule, Mädchen. Das ist ein schönes Album, um seine Jugend zu verschwenden.

Dein Erfolg verlängert gerade deine eigene Jugend, oder?

Cro Auf jeden Fall. Die nächsten drei bis vier Jahre kann ich ausschlafen. Ich denke, hier bleibe ich erstmal. Hier ist es cool.



 

Be the first one to judge this article.

New comment

Log in
  Don't you have your own web yet? Create it for free on Blog.cz.
 

Actual articles

Advertisement